İslamische Bestattungen München

Das Münchner Bestattungsfirmen, das Sie während seines Transports in die Türkei erledigen müssen, erfüllt alle Ihre Verwandten, die bei der Münchner Operation ums Leben gekommen sind. Die Bestattungsfirma, mit der Sie bis zum Abschluss der Bestattung in Kontakt bleiben können, führt alle Phasen vom Erhalt der Sterbeurkunde bis zur Bestattung sorgfältig durch. Die Dienstleistungen, die gemäß den islamischen Bedingungen erbracht werden, umfassen sowohl offizielle als auch religiöse Transaktionen. Huzur Bestattung ist an der Übergabe der Leiche an die erforderlichen Punkte beteiligt, indem die offiziellen Verfahren in der Bevölkerungsdirektion und den Konsulaten befolgt werden. Alle Verfahren wie die Beschaffung der für Bestattungsverfahren erforderlichen Materialien, die Kontaktaufnahme mit religiösen Beamten, das Waschen und Umhüllen der Leiche, die Lieferung des Sarges und die Durchführung von Frachtoperationen während des Transports werden von der Bestattungsfirmen für Sie durchgeführt.
münih şehir manzarası genel görünüm

Welche Dokumente sind für die Bestattungsübertragung erforderlich?

Befindet sich keine Begleitperson im Flugzeug für internationale Bestattungsübertragungen, müssen die Informationen des Empfängers an die Fluggesellschaft weitergegeben werden. Die Verfahren, die vor der Übergabe der zu sendenden Leiche durchzuführen sind, werden von Huzur Funeral durchgeführt. Beerdigungen aus dem Ausland werden verpackt, um schlechte Gerüche und Leckagen zu vermeiden, und der Transport der Beerdigung wird in einem Holz- oder Metallsarg durchgeführt, um Schäden am Körper zu vermeiden. Eine mündliche Erklärung wird bei der Zolldirektion des Flughafens abgegeben, wo die Leiche übergeben wird, und es werden Informationen über die Beerdigung gegeben. Anschließend werden das mündliche Anmeldeformular, die Sterbeurkunde und das Überweisungsdokument erneut an die Zollbehörde des Flughafens übermittelt.

Bestattungsverfahren

Der erste Schritt besteht darin, eine Sterbeurkunde für die von der Münchner Bestattungsfirmen zu übertragende Beerdigung zu erhalten. Die Art und Weise, wie dieses Dokument erhalten wird, hängt davon ab, wo und wie der Verstorbene gestorben ist. Wenn die verstorbene Person zu Hause und auf natürliche Weise gestorben ist, wird die Stichprobe der Bevölkerungsregistrierung entnommen und der Arzt der Stadt- oder Bezirksgemeinde konsultiert. Eine Sterbeurkunde und eine Bestattungserlaubnis erhalten Sie hier. Es gibt eine Frist von 10 Tagen, um den Tod der Bevölkerungsdirektion zu melden.

Die Bestattungserlaubnis wird zum Bestattungsfirmen gebracht. Das Bestattungsfirmen teilt Ihnen das entsprechende Grab zu. Wenn die Grabstätte gewählt wird, wird eine Gebühr dafür bezahlt. Nachdem die Grabstätte bestimmt ist, wird die Beerdigung aus der Leichenhalle genommen und in das Gasilhaus gebracht. Auch hier kümmert sich das Münchner Bestattungsfirmen um die Einbalsamierung.

Die Sterbeurkunde erhalten

Der Erhalt der Sterbeurkunde gehört ebenfalls zu den Verfahren, die von Huzur Funeral durchgeführt werden. Die Identitätsinformationen des Verstorbenen sind auch erforderlich, um Todesfälle der Bevölkerungsdirektion zu melden. Wenn keine Identitätsinformationen vorhanden sind, wird ein Dokument mit der Identitätsnummer, dem Vor- und Nachnamen des Verwandten angefordert. Dies ist ein Muss für ausländische Bestattungsübertragungen.

Der Ort, an dem die Person gestorben ist, wird bei der Erlangung der Sterbeurkunde berücksichtigt. Im Todesfall in offiziellen Gesundheitseinrichtungen wird die Sterbeurkunde von der Gesundheitseinrichtung ausgestellt. Wenn der Tod jedoch in privaten Gesundheitseinrichtungen eintritt, wird die Sterbeurkunde vom Direktor der Einrichtung oder vom Chefarzt genehmigt. Die Sterbeurkunde ist das wichtigste Dokument, das für ausländische Bestattungsübertragungen erforderlich ist.

Die Gültigkeit der Sterbeurkunde

Damit die Sterbeurkunde gültig ist, ist es wichtig, dass sie unter Bezugnahme auf den Ort, an dem sie von der Münchner Bestattungsunternehmen abgenommen werden soll, bezogen wird. Wenn der Tod an einem anderen Ort als in Gesundheitseinrichtungen stattfindet, kann der städtische Arzt eine Sterbeurkunde ausstellen. Wenn es keinen städtischen Arzt gibt, kann er auch vom Hausarzt gegeben werden. Wenn die Sterbeurkunde von privaten Gesundheitseinrichtungen ausgestellt wird, muss sie von dem Arzt genehmigt werden, der sich mit der Behandlung der tödlichen Krankheit befasst.

Den Bestattungsprozess in der Türkei machen

Bei Bestattungen, die eines der Verfahren der Münchner Bestattungsfirmen sind, werden religiöse Verfahren unter islamischen Bedingungen akribisch durchgeführt. Nach Erhalt der Sterbeurkunde gehen wir mit diesem Dokument zum Gemeindegesundheitszentrum und beantragen von hier aus einen mehrsprachigen Todesbericht. Dieses Dokument, das für einen Bestattungstransfer ins Ausland erforderlich ist. Nach Eingang dieses Dokuments wird ein Antrag bei der Provinzregierung gestellt, wo die Bestattung stattfinden und die Bestattungsgenehmigung eingeholt wird.

Für die Bestattungen der zum Tode erklärten Personen sollte der Friedhof mit den erforderlichen Unterlagen bei der Friedhofsdirektion beantragt werden. Die Leiche, die nach islamischen Methoden gewaschen und eingehüllt wird, wird nach internationalen Standards in Särge gelegt, und wenn die Verwandten dies wünschen, wird das Trauergebet in der Moschee durchgeführt. Beerdigung nach Abschluss der offiziellen und religiösen Angelegenheiten in die Türkei transportiert und am Flughafen getroffen. Sie können Huzur Bestattung für eine Beerdigung von München kontaktieren.